Tipps für einen gelungenen Parfümkauf

Wenn ihr nicht so verrückt seid wie ich und Parfüms aufgrund von Beschreibungen blind kaufen wollt, oder das Eine Parfüm sucht, solltet Ihr vorher ausgiebig testen. Ich möchte Euch daher ein paar Tipps geben, damit das Aussuchen des Duftes leichter wird.

Ihr habt von einem neuen Duft gehört und interessiert Euch dafür? Seht zuerst online nach Duftbeschreibungen oder nach den enthaltenen Duftnoten. Gute Seiten dazu sind http://www.parfumo.de oder http://www.fragrantica.de. hierfindet ihr so ziemlich alle Parfüms die es gibt. Oft kann man daran schon erkennen, ob einem der Duft liegt – mag man lieber goumandiges, holziges, orientalisches oder blumig? Hier habt ihr einen Überblick.

Sagt Euch der Duft dann, aufgrund der Duftnoten schonmal zu – ab in die nächste Parfümerie.

Benutzt an diesem Tag weder eine stark riechende Bodylotion, noch nebelt Euch vorher mit einem Parfüm ein um das Ergebnis nicht zu verfälschen.

Vermeidet es unbedingt, direkt an den Testerflaschen zu riechen. Winzige Reste vom vorhergenehnden Testen können am Sprühknopf sein und den Duft stark verändern. da diese Reste Luft und Staub etc. ausgesetzt sind. Ich habe schon etliche Male einen Duft verteufelt, weil ich nur an der Flasche gerochen habe.  Seht Euch nach Teststreifen um und benutzt für einen ersten Eindruck diese. Ich rate Euch auch Kosmetiktücher oder Taschentücher vorsorglich mitzunehmen. Falls keine Teststreifen in der Parfümerie vorhanden sind, könnt ihr auch diese benutzen.

Manchmal kommt es auch leider vor, das die Parfüms in den Testflaschen gekippt sind und nicht mehr gut riechen. Das passiert oft bei Düften, die nicht mehr so ganz aktuell sind oder sich weniger stark verkaufen lassen. Die Tester sind den ganzen Tag dem Licht und der Wärme der Pafümeriebeleuchtung ausgesetzt. Da geht es natürlich schneller, das ein Duft verdirbt. Falls Ihr die Vermutung habt, der Duft ist gekippt. soltet ihr in einer anderen Parfümerie nochmal testen oder die Verkäuferin darauf ansprechen.

Hat das Parfüm diesen ersten Eindruck positiv bestanden, kann auf der Haut getestet werden. Es ist wichtig , einen Duft auch auf der Haut auszuprobieren, da er sich , je nach Hautbeschaffenheit, Körperwärme etc. verändert. Was vorher am Teststreifen gut roch, kann sich durch Hautchemie wieder stark unterscheiden. Hier ist es auch wieder von Vorteil den Duft entweder in die Armbeuge oder auf die Innenseite des Handgelenks zu sprühen. Oftmals sprüht man den Duft auf den Handrücken. Dort ist die Haut aber sehr trocken und das Parfüm kann sich nicht richtig entwickeln. Ich habe festgestellt, daß beim Test am Handrücken, hauptsächlich die Kopfnoten zum Vorschein kommen und die Herz- und Basisnoten im Hintergrund bleiben. Der Duft bekommt so keinen richtigen „Verlauf“. An Stellen, wo das Blut pulsiert  und die Haut wärmer und fettiger ist, kann sich ein Parfüm richtig entwickeln.

Nun solltet Ihr eine Weile warten. Mindestens eine Stunde. Hält der Duft noch an, hat er sich verändert und riecht immer noch gut? Dann solltet Ihr euch die große Dosis geben und Euch etwas großzügiger damit einsprühen. Natürlich nur, wenn Ihr Parfüm sonst auch in dieser Weise benutzt. Für Parfümträgerinnen die auf eine körpernahe Silage setzen, reicht der Test am Handgelenk. Wenn Ihr Eure Umwelt beeindrucken wollt, benutzt den Duft an den für Euch sonst üblichen Stellen und Kleidung. Auch hier habe ich einen Unterschied zur Wirkung der Duftnoten bemerkt. Ein kleiner Tropfen am Hals oder Handgelenk machen ein ganz anderes Duftbild, als eine größere Dosis, am ganzen Körper verteilt. Auch kann man so ganz gut die Reichweite der Silage austesten und wie verträglich das einem oder seinem Umfeld ist.

Sind alle Punkte abgearbeitet, steht einem Kauf nichts mehr im Wege. Ich hoffe ich konnte Euch ein mit den Tipps ein wenig weiterhelfen. Viel Spaß beim testen.

 

Ich stelle mich vor

IMG_20170505_125455_433

Hallo ihr Lieben. Dies ist mein erster Beitrag. Ich hoffe meine Seite gefällt euch.

Zu mir: Ich bin Jahrgang 68, ,bin Mama von drei Töchtern und absoluter Duftjunkie. Meine Liebe zu Parfüms hat schon sehr früh begonnen, als ich mit zwei Jahren das Chanel no 5 meiner Mutter überall verteilt habe, weil es so gut riecht. Seitdem lassen mich Düfte jeglicher Art  nicht mehr los. Meine derzeitige Samlung beträgt 127 Parfüms (Minis und Proben nicht mitgezählt) und es werden jeden Monat mehr.

Ich werde hier in meinem Blog hauptsächlich meine Sammlung vorstellen, zeige euch aber auch andere Sachen die mit Duft zu tun haben und Kosmetik die ich gerne verwende.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen.😊